Gottesdienst zum Thema „Perspektiven“ am 13. Okt. 2019 um 10.00 Uhr

Als Christen leben wir nicht nur im Hier und Jetzt, sondern haben auch noch eine andere Perspektive - die Ewigkeit. Wie sieht unser Alltagsstress aus, wenn wir ihn von diesem Standpunkt aus betrachten? "Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir." So steht es bereits im Hebräerbrief. Genau genommen ist das bereits die zweitausend Jahre alte Aufforderung zum Entspannen - Gott wartet auf uns.

Jede Menge neue Blickwinkel werden wir in Bildern, Gedanken und Liedern finden. Den Gottesdienst gestaltet das Gottesdienstteam.

Kleidersammlung für Bethel vom 15. - 21.10.2019

Gute, tragbare Kleidung und Schuhe können in der Garage am Pfarramt, neben dem Pfarramtsbüro, Paul-Gerhardt-Straße 29 von 8.00 bis 20.00 Uhr abgegeben werden.

Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel engagieren sich in acht Bundesländern für behinderte, kranke, alte und benachteiligte Menschen.
Mit den Erlösen aus den Kleiderspenden wird die Arbeit Bethels unterstützt. Mit rund 17 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist Bethel eine der größten diakonischen Einrichtungen Europas.

Weitere Informationen: www.brockensammlung-bethel.de

Wahl zum Ältestenkreis - Wer kann sich vorstellen mitzumachen?

Am 1. Dezember werden in unserer Gemeinde – wie in der ganzen Landeskirche – die Kirchengemeinderäte und  Kirchenältesten neu gewählt.

Im letzten Gemeindebrief habe ich schon einiges über die Wahl geschrieben (nachzulesen auch auf unserer Homepage unter Gemeindebriefe: https://www.paul-gerhardt-bruchsal.de/files/gemeindebrief/2019-1.pdf).

Wir freuen uns über Menschen, die bereit sind, das Gemeindeleben mitzugestalten und darüber nachzudenken, wie der Weg unserer Gemeinde in der Zukunft aussehen kann. Worum geht es konkret? Was liegt in den nächsten Jahren an?

Wir haben eine lebendige Gemeindearbeit mit vielen regelmäßigen Kinder- und Jugendgruppen und Angeboten für Erwachsene, mit Freizeiten und besonderen Höhepunkten.

  • Wie können Kinder, Jugendliche, junge und ältere Erwachsene miteinander Glauben leben und im Glauben wachsen, gemeinsam Gottesdienst feiern, miteinander arbeiten, feiern und voneinander lernen?
  • Wie können wir uns mit der Luthergemeinde und der Christusgemeinde Unter- und Obergrombach als evangelische Kirchengemeinde Bruchsal gut vernetzen und ein abgestimmtes Angebot entwickeln, damit möglichst viele Menschen in den Pfarrgemeinden und der Kirchengemeinde eine Heimat für sich und ihren Glauben finden?
  • Wie können wir gemeinsam mit den Geschwistern der anderen Konfessionen und Gemeinden gemeinsame Punkte schaffen, um uns als Christinnen und Christen zu begegnen? Und wie können wir das Miteinander mit Menschen aus anderen Religionen konstruktiv gestalten?
  • Wo und wie können wir in unserer Stadt und in unserer Gesellschaft Akzente setzen und uns zum Wohl aller einbringen?
  • Wie können wir durch unsere Kirche und Gemeinderäume einen guten Rahmen schaffen, damit die Gemeindearbeit weiter wachsen kann?

Das sind Fragen, die einen Horizont beschreiben für viele Themen, die wir im Ältestenkreis miteinander bewegen und für die wir dann umsetzbare Schritte überlegen.

Wenn Sie Freude haben, im Team über solche Fragen nachzudenken und Wege gemeinsam zu verantworten, melden Sie sich doch bitte bei den Mitgliedern des Gemeindewahlausschusses (Anke Staudenmaier, Friedrich Weiß, Jürgen Weixler und Pfr. Achim Schowalter) oder den amtierenden Ältesten.

Hier noch einmal die wichtigsten Termine auf dem Weg zur Ältestenwah:

  • Einreichung von Wahlvorschlägen an den Gemeindewahlausschuss: bis 28.9.2019
  • Bekanntgabe der Kandidatinnen und Kandidaten und Vorstellung auf der Gemeindeversammlung: 10.11.2019
  • Zustellung der Wahlunterlagen: Mitte November 2019
  • Wahl: per Briefwahl vom 17. November bis zum 1. Dezember (1. Advent) 2019

Ihr Pfarrer Achim Schowalter

 

Zum Erntedankfest am 6. Okt. 2019

... starten wir um 11 Uhr mit dem Familiengottesdienst.

Für viele von uns ist es so, dass wir Obst und Gemüse nicht mehr selbst im Garten haben, sondern es auf dem Markt oder im Supermarkt kaufen. Dennoch bleibt der Sinn des Erntedankfestes: Zu danken, dass wir auch in diesem Jahr wieder genug zu essen haben. Die Katastrophen in vielen Ländern und die Wetterkapriolen im Frühjahr in unserem Land vor Augen erinnern uns wieder daran, dass dies nicht selbstverständlich ist.

Es wäre schön, wenn viele etwas zum Erntedankaltar beitragen könnten. Die Gaben können zu den üblichen Bürozeiten im Pfarramt oder am Samstagmorgen (5.10.) in der Kirche abgegeben werden.

Die Gaben des Erntedankaltars gehen zu einem Teil an den Kindergarten, die für die Kinder eine Gemüsesuppe machen; der größte Teil geht an den Tafelladen, wo Menschen mit geringem Einkommen und sozialen Problemen davon profitieren. Der Tafelladen freut sich besonders auch über „Raritäten“ wie Reis, Mehl, Nudeln,…

Nach dem Gottesdienst, bei dem der Kindergarten u.a. durch ein Anspiel und auch Jugendliche musikalisch mitwirken,  bietet der Kindergarten ein Mittagessen an.

Herzliche Einladung zum Mitfeiern an diesem Tag!

Bundesfreiwilligendienst in unserer Gemeinde in der Kinder- und Jugendarbeit - Bewerbungen willkommen

In unserer wachsenden Gemeindearbeit spielt die Bundesfreiwilligenstelle eine große Rolle für die Weiterentwicklung unserer Kinder- und Jugendarbeit. Wir freuen uns über Bewerberinnen und Bewerber. Diese erwartet ein spannendes und sinnstiftendes Aufgabenfeld mit vielen verschiedenen Teams, Kindern und Jugendlichen.

Wichtig ist uns, dass Interessierte bereits Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit einer christlichen Gemeinde mitbringen.

Das Jahr bietet die einmalige Chance, seine Gaben auszutesten, soziale Fähigkeiten zu fördern, sich persönlich weiterzuentwickeln und eine Vielzahl neuer Kontakte zu knüpfen.

Dabei wird erlebbar, wie das, was man einbringt, für andere hilfreich und zum Segen wird.

Mehr Informationen über diese Stelle sowie der Bewerbungskontakt steht in der Ausschreibung.